Forderungsmanagement (Inkasso)

Einführung eines europäischen Verfahrens für geringfügige Forderungen

Ziel des Verfahrens ist der erleichterte Zugang zur Justiz. Die Verordnung führt zusätzlich zu den nationalen Verfahren für Bagatellsachen ein fakultatives Instrument ein, das zur einfacheren, schnelleren und kostengünstigeren Beilegung von grenzüberschreitenden Streitigkeiten in Zivil- und Handelssachen mit einem Streitwert bis 2.000 € beitragen soll. Weiterlesen »Einführung eines europäischen Verfahrens für geringfügige Forderungen

Verdachtspfändungen auf Konten

Der BGH hat entschieden, dass in größeren Städten zumindest auch bis zu zehn parallele Pfändungs- und Uberweisungsbeschlüsse zulässig sind. Ein solches Vorgehen ist keineswegs rechtsmissbräuchlich, sondern eine Reaktion der Rethtspraxis darauf, dass das deutsche Vollstreckungsrecht dem Gläubiger keine effektiven Aufklärungsmöglichkeiten an die Hand gibt. Weiterlesen »Verdachtspfändungen auf Konten

Praxisleitfaden: Forderungen erfolgreich eintreiben

Faxbestellung als PDF-Datei

Seit dem Jahr 1999 bietet die Kanzlei Fröhler & Kaiser Praktikerseminare zum Thema „Erfolgreicher Forderungseinzug“ und „Insolvenzrecht“ an. Die Optimierung des Forderungsmanagements ist eines der Hauptinteressen von Gewerbetreibenden und Freiberuflern, wie das gleichbleibend hohe Interesse an den Schulungsveranstaltungen zeigt.

Vor kurzem ist nun auch ein Praxisratgeber von Frau Rechtsanwältin Christine Kaiser mit dem Titel „Forderungen erfolgreich eintreiben: Forderungsmanagement, Mahnverfahren, Inkasso“ erschienen, der das Thema Forderungsmanagement von der Auftragsannahme bis zur Zahlung behandelt und dabei auch auf insolvenzrechtliche Fragestellungen und in einem Anhang über die Besonderheiten des grenzüberschreitenden Inkassos eingeht. Weiterlesen »Praxisleitfaden: Forderungen erfolgreich eintreiben